Heimspiel

2005, Dok, 20′
  • Regie: Nathalie Oestreicher
  • Drehbuch: Nathalie Oestreicher
  • Kamera: Simon Weber
  • Schnitt: Norra de Baan
  • Musik: Beni Mosele
  • Produktion: HSLU Design und Kunst Studienbereich Video
  • Koproduktion: SF Schweizer Fernsehen

Vom Über-, Neben-, Unter- und Gegeneinander in einem Schweizer Mietshaus. Ein Einblick in das organisierte Kleinbürgertum. Ein Haus fällt aus dem Himmel. Fenster gehen auf und wieder zu. Acht Wohnungen, vierzehn Leute, zwei Katzen, ein Tigerfell, ein pfeifender Gartenzwerg, ein Rasenmäher, eine Waschmaschine, ein Keyboard, eine Gitarre, eine Blockflöte, zwei Weltkarten, fünf Computer, zehn Fernseher, eine verschlossene Tür. Einer ist ein sesshafter Weltenbummler, die Hausälteste ist die Königin und unter ihr wohnt die Krankenschwester mit dem Kind. Ein Künstlerpaar. Zuoberst ein Lyriker und Polizist mit Frau und Sohn. Die scheue Blonde mit dem Afrikaner aus der Grossstadt. Der Alleinstehende. Dann die verschlossene Tür mit dem Herz, wer dahinter wohnt verraten die anderen. Durchs Treppenhaus zieht Kaffeeduft, wilde Geschichten tönen und Gitarrenklänge. Eine Katze jagt Seifenblasen und unter dem Dach brodelt’s langsam ungut vor sich hin. Die verschlossene Tür – die bleibt zu.

Ausstrahlungen

  • 2005 SF CH-Filmszene

Festivals

  • 2006 Filmtage Solothurn
  • Images 06 Vevey
  • 11ème Biennale de l’Image en Mouvement 06

Bitte aktualisieren Sie ihren Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.